Schmerztherapie

„Egal womit ein Patient kommt, er wird immer ganz behandelt. Andernfalls wäre eine tiefgreifende Besserung gar nicht möglich.“

Schmerz ist mehr als ein lokales Problem

Bei immer wiederkehrenden Schmerzen ist es manchmal nicht offensichtlich, wo die Ursache für die Schmerzen liegt. Viele Patienten, die mit chronischen Schmerzen in unsere Praxis kommen, haben bereits eine eindrucksvolle schulmedizinische Diagnostik hinter sich, ohne dass deutlich mess- oder sichtbare Schäden zutage gefördert worden wären. Mindestens die Hälfte dieser Schmerzpatienten wurden bereits operiert – ohne den gewünschten Erfolg. Viele von ihnen nehmen mindestens zehn verschiedene Medikamente, haben schon Physiotherapie, Massagen usw. probiert – und trotzdem immer noch Schmerzen. Hier stößt die westliche Schmerztherapie einfach an ihre Grenzen.

Schmerzen ganzheitlich sehen

So wie ein Schmerzpatient meistens nicht nur körperlich, sondern aus psychisch leidet, sind auch die Ursachen des Schmerzes niemals eindimensional zu sehen. In vielen Fällen sind nicht in erster Linie anatomische Veränderungen, sondern sogenannte funktionelle Störungen für die Schmerzen verantwortlich. Gerade bei solchen funktionell bedingten Beschwerden besitzt die östliche Medizin ein großes Behandlungsspektrum.

Zugleich beschränkt sich der Einfluss dieser östlichen Verfahren niemals nur auf das Schmerzgeschehen. Andere Beschwerden, die auf die gleiche Ursache wie die zu behandelnden Schmerzen zurückzuführen sind, werden automatisch mitbehandelt.

„Chronische Schmerzen sind nie ein rein lokales Problem. Daher suchen wir immer im ganzen Körper nach den eigentlichen Ursachen.“

Leitbahndiagnostik als Basis unserer Schmerztherapie

Bei unserem Konzept zur Schmerztherapie spielt die östliche Meridianlehre eine ganz zentrale Rolle. Grundlage bildet dabei in unserer Praxis die funktionelle Leitbahndiagnostik. Diese basiert auf der östlichen Vorstellung, dass Blockaden in unseren Energieleitbahnen (Meridianen) zu gesundheitlichen Störungen führen. Entsprechend zielt die auf der Leitbahndiagnostik basierende Behandlung darauf, die Leitbahnen wieder freizumachen, die Energie in den blockierten Leitbahnen wieder zum Fließen zu bringen und so die durch den Meridian kontrollierte Bewegung wieder frei zu bekommen.

„Hinter Schmerzen im Bewegungsapparat, Kopfschmerzen und Migräne steckt fast immer eine Leitbahnblockade.“
Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an

Unser Konzept zur ganzheitlichen Schmerztherapie

In der ganzheitlichen Schmerztherapie stütze ich mich seit vielen Jahren auf fünf Säulen:

  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – inkl. Akupunktur, Tuina-Griffe, Ernährung nach den 5 Elementen
  • Japanische Akupunktur
  • Meditaping
  • Ernährungstherapie sowie
  • japanische Bewegungsübungen (Sotai)
GGanzheitliche individuelle Schmerztherapie

Jeder Patient, jeder Schmerz ist anders – und bedarf daher einer individuellen Therapie. Entsprechend wird in unserer Praxis für jede Schmerztherapie individuell ein immer auf die aktuelle östliche Diagnose abgestimmtes Behandlungskonzept erstellt, das aus allen Komponenten der Therapiemöglichkeiten bestehen kann (Akupunktur mit chinesischen oder japanischen Techniken, Körperübungen …). Dabei erkläre ich stets, was ich tue. Denn es ist mir sehr wichtig, dass jeder Patient genau versteht, warum ich ihn so behandle und warum er bestimmte Dinge tun soll.

Der Behandlungserfolg bei Nackenschmerzen kann durch japanische Bewegungstechniken (Sotai) unterstützt werden.

Der Behandlungserfolg bei Nackenschmerzen kann durch japanische Bewegungstechniken (Sotai) unterstützt werden.

Ablauf unserer Schmerztherapie

Basierend auf dem Befund der funktionellen Leitbahndiagnostik werden im Rahmen einer Sitzung in der Regel 3 bis 4 Nadeln gesetzt. Der Patient spürt den Pieks vor allem beim Treffen des Punktes, wobei der Schmerz nur rund 1 Sekunde anhalten sollte.

Sofortige Erfolgskontrolle
Ist der Punkt richtig gewählt, sollte sich dies unmittelbar in einer verbesserten Beweglichkeit äußern.

In vielen Fällen treten im Rahmen der Schmerztherapie bei wöchentlicher Behandlung nach zwei bis drei Sitzungen deutliche Besserungen auf. Sollte sich nach drei bis vier Sitzungen zur Schmerztherapie keine Besserung eingestellt haben, empfehle ich meinen Patienten die Wahl einer anderen Therapie.

Möglichkeiten und Grenzen

Gute Behandlungsmöglichkeiten sehen wir bei funktionellen Störungen, die unserer Erfahrung nach stets mit Energieblockaden einhergehen. An Grenzen stoßen wir mit diesem Konzept immer dann, wenn irreversible strukturelle Veränderungen maßgeblich für den Schmerz verantwortlich sind. Oft genug gibt es aber auch bei strukturellen Veränderungen einen funktionellen Anteil, den wir mit unserem Ansatz bearbeiten können.

„Mein Therapieziel ist erst dann erreicht, wenn der Patient sich selbst als schmerzfrei erlebt.“

Kosten unserer Schmerztherapie

In unserer Privatpraxis wird die ganzheitliche Schmerztherapie nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. In der Regel liegen die Kosten für die Erstkonsultation bei 120 (bis 150) EUR. Dieser erste Besuch dauert mindestens eine Stunde und umfasst üblicherweise eine ganzheitliche Diagnostik sowie eine erste Behandlung. Private Krankenkassen und die Beihilfe übernehmen normalerweise die Kosten für die Behandlung und Beratung.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an

Literatur zur Schmerztherapie

Gerald Kölblinger, Yoshito Mukaino: Funktionelle Leitbahndiagnostik: Effektive Schmerztherapie mit Akupunktur, Haug-Verlag

Kontakt

Privatpraxis
Dr. med. Uwe Trinks
Waldstrasse 46a
66113 Saarbrücken

Sie erreichen uns telefonisch:
0681 / 755 90 155

Behandlungszeiten

Mo-Fr  8-12 Uhr sowie
nachmittags und Sa
nach telefonischer Vereinbarung