Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind häufig: Bis zu 40 % der Deutschen sollen unter ihnen leiden. Treten sie länger als 12 Wochen auf, spricht man von chronischen Rückenschmerzen.

Ursachen von Rückenschmerzen

Die Ursachen von Rückenschmerzen sind vielfältig. im Folgenden sind einige wichtige Ursachen aufgeführt:

  • Verspannungen, z.B. durch falsche Haltung, Stress
  • Abnutzung oder Osteoporose,
  • Verletzungen,
  • Wirbelblockaden
  • Bandscheibenschäden.

In seltenen Fällen können auch Tumore, Infektionen, Erkrankungen innerer Organe usw. hinter Rückenschmerzen stecken. Weitaus häufiger ist dagegen eine Schwäche der tiefen (autochtonen) Rückenmuskeln als Ursache.

Neben diesen rein körperlichen Ursachen spielen bei Rückenschmerzen häufig psychische Aspekte eine Rolle. So können seelische Konflikte über die Verspannung von Muskeln unmittelbar zu Rückenschmerzen führen. Ein weiteres wichtiges Thema ist unsere aufrechte Haltung – und im übertragenen Sinne unsere Aufrichtigkeit. Vielleicht ist die Last, die wir zu tragen haben, zu schwer geworden oder wir müssen immer wieder buckeln.

Begleitende Beschwerden bei Rückenschmerzen

Begleitet werden Rückenschmerzen häufig von mehr oder weniger starken Bewegungseinschränkungen, die den Patienten zusätzlich belasten. Treten Empfindungsstörungen in Armen und Beinen oder Muskelschwäche bis hin zur Lähmung auf, ist dies ein Hinweis auf eine Nervenstörung, die umgehend vom Facharzt abgeklärt werden muss.

Funktionelle Leitbahndiagnostik bei Rückenschmerzen

Im Rahmen meiner ganzheitlichen Schmerztherapie arbeite ich bei Rückenschmerzen am liebsten mit der funktionellen Leitbahndiagnostik. Damit können hinter den Schmerzen steckende Blockaden von Leitbahnen (Meridiane), die den Fluss der Lebensenergie (Qi) in uns behindern, rasch aufgedeckt werden und auf dieser Basis ein individuelles Konzept zur Schmerztherapie erstellt werden.

Bei der funktionellen Leitbahndiagnostik lasse ich den Patienten zunächst einige einfache Bewegungen durchführen. Eine eingeschränkte Beweglichkeit deutet auf eine ungenügende Dehn- oder Stauchfähigkeit beteiligter Leitbahnen hin. Dazu ein Beispiel: Sind die Rechts-Links-Drehung der Hüfte oder die Rechts-Links-Neigung des Oberkörpers behindert, ist dafür häufig ein blockierter Leber- oder Gallenmeridian verantwortlich. Die möglicherweise blockierten Leitbahnen taste ich nun sanft nach Schmerzpunkten ab. Auf diese wird nun eine besonders schonende, nur 1,5 mm lange Ohrakupunkturnadel aufgeklebt. Werden die Bewegungseinschränkung oder der Schmerz dadurch spontan besser, belegt dies, dass der erste Punkt für Behandlung dieses Patienten gefunden ist. Entsprechend werden im Rahmen der Schmerztherapie nach und nach alle Leitbahnen überprüft und bei Bedarf behandelt.

Unsere Schmerztherapie bei Rückenschmerzen

Bei Patienten mit Rückenschmerzen beobachte ich häufig, dass der Magen-, Nieren- und/oder der Gallenmeridian blockiert sind. Diese Leitbahnen verlaufen im Bereich der Leiste eng beieinander und lassen sich dort gut mit einem Tape behandeln.

Einen besonderen Stellenwert bei Rückenschmerzen haben in meiner Praxis zudem spezielle japanische Bewegungsübungen (Sotai). Bei diesen einfachen Übungen, zu denen wir unsere Patienten anleiten, steht das Becken im Mittelpunkt. Durch verschiedene, dem Beckenkreisen ähnelnde Bewegungen wird der zur inneren Hüftmuskulatur gehörige Musculus iliopsoas gedehnt, den wir nicht willentlich entspannen können. Ist dieser Muskel verspannt oder verkürzt zerrt er gewissermaßen von innen am Rücken und kann so Rückenschmerzen, aber auch Kopfschmerzen und Nackenschmerzen verursachen. Da nach meiner Erfahrung der Musculus iliopsoas der Rückenschmerzmacher überhaupt ist, wirkt Sotai bei Rückenschmerzen, aber auch bei vielen anderen Schmerzen, besonders wohltuend und effektiv.

Weitere Komponenten unserer Schmerztherapie bei Rückenschmerzen können sein:

  • Meditaping
  • Traditionelle Chinesische Medizin (v.a. die funktionelle Leitbahntherapie und die Tuina, eine spezielle Form der Massage)
  • Japanische Akupunktur zum allgemeinen Ausgleich
  • Ernährungstherapie.

Einen besonderen Vorteil dieser Form der Schmerztherapie sehe ich darin, dass psychische Probleme und Organstörungen, die auf die gleiche Blockade wie die Rückenschmerzen zurückzuführen sind, automatisch mitbehandelt werden. Die auf der funktionellen Leitbahndiagnostik aufbauende Schmerztherapie beschränkt sich also nicht nur auf die Rückenschmerzen, sondern ist im besten Sinne eine ganzheitliche Therapie.

Kontakt

Privatpraxis
Dr. med. Uwe Trinks
Waldstrasse 46a
66113 Saarbrücken

Sie erreichen uns telefonisch:
0681 / 755 90 155

Behandlungszeiten

Mo-Fr  8-12 Uhr sowie
nachmittags und Sa
nach telefonischer Vereinbarung